Der Jagdteppich

der-jagdteppich
19,80 € pro Stück Breite: 13 cm
Länge: 21 cm
Hersteller: SALON LiteraturVERLAGSALON LiteraturVERLAG

Auf einem wertvollen orientalischen Teppich findet eine wilde und ausgelassene Liebesszene zwischen Àdám Topporczy und der um viele Jahre jüngeren Àgnes statt, die sich erst später als die Tochter seiner früheren Jugendliebe zu erkennen gibt.

Der Teppich ist der siebente von den sieben berühmten Jagdteppichen der Welt. In den zwanziger Jahren war er auf geheimnisvolle Weise vor den Augen der Sammler verschwunden. Nun befindet er sich hier in Àdáms Besitz, der lange Zeit den Wert des Teppichs nicht kennt. Während des Liebesakts mit Àgnes werden in Àdám Bilder aus der Vergangenheit wach. Erinnerungen an Abenteuer, schöne Frauen, die mythische Gestalt seiner Eltern, an die Jahre des Kriegsendes und 1956 der ungarischen Revolution und an die schicksalhaften Verwicklungen, die der Besitz des Jagdteppichs mit sich gebracht hatte. 1944 gelangte er unter dramatischen Umständen über ein vor der Deportierung stehendes jüdisches Ehepaar in den Besitz von Àdáms Vater, General Topporczy. Wenig später, im Jahr 1951, als auch Àdáms Familie von den neuen kommunistischen Machthabern zwangsdeportiert wird, kann Àdáms Vater den Teppich nur in letzter Minute vor den Fängen der Kommunisten retten: Er mauert ihn in dem Dachstuhl der Budapester Villa ein. Jahre später gelingt es Àdám, den Teppich wieder in seinen Besitz zu bringen. Lange Zeit fristet der Teppich sein Dasein als bloßes Familienstück. Erst ein Agent der Staatssicherheit, dem Àdám das Leben rettet und der sich als Teppichexperte entpuppt, offenbart ihm erstmals den wahren Wert des Teppichs und dessen geheimnisvolle Herkunft.

Àdám glaubt sich für viele Jahre Entbehrung und Schmach entschädigt. Doch der Agent dankt ihm die Lebensrettung, in dem er den Teppich zu stehlen versucht. Auf frischer Tat ertappt, jagt ihn Ádám auf die von Schusswechseln unsicheren Straßen hinaus, in denen der Volksaufstand soeben seinen dramatischen Höhepunkt erreicht.

Der erste Band des fünfbändigen grand roman der ungarischen Literatur! Kaum ein Werk vermengt Dokumentarisches und Visionäres mit so reichhaltigem und wundersamem Surrealismus.
Görgeys „Der letzte Bericht von Atlantis“ zählt zu den großen Werken der europäischen Literatur.

GaborGorgey200BAutor: Gábor Görgey

Titel: Der Jagdteppich
1. Band der Pentalogie „Der letzte Bericht von Atlantis“, Zeitgeschichtlicher Roman
Übersetzer: Jörg Buschmann
ISBN/EAN: 9783980963510
Seitenzahl: 250
Format: 21 x 13 cm
Produktform: Hardcover mit Schutzumschlag
Sprache: Deutsch

Rezensionen

icon pdf 2009-11 Unsere Post, (Sirene der Adria, Der Jagdteppich, Der Untergang des Adellandes)

icon pdf 2008-06 Budapester Zeitung, (Sirene der Adria, Der Jagdteppich)

icon pdf 2007-01 Der neue Tag, (Der Jagdteppich)
"Die Geschichte des Teppichs, die Ungarns und die Lovestory zwischen Ádám und Ágnes wird so kunstvoll von Gabor Görgey verknüpft wie ein wertvoller orientalischer Teppich."

Der Verlag

 

 

Literatur öffnet Horizonte. Verleihen wir den Gedanken Flügel. In diesem Sinne steht der SALON LiteraturVERLAG für anspruchsvolle, kritische Literatur mit geschichtlich und gesellschaftlich relevanten Bezügen.

So erreichen Sie uns

SALON LiteraturVERLAG
Willibaldstr. 6, 80687 München
Tel. 089-589 27 615, Fax 089-589 27 616
@: salonline@salonline.de

Post- und Lieferanschrift
SALON LiteraturVERLAG
Volkartstr. 2c, 80634 München

Pressearbeit, Marketing
Kerstin Harder-Leppert
@: presse@salonliteraturverlag.de

Newsletter abonnieren

 
Back to top